Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Contact Us

Karlsruhe Institut of Technology

Young Investigator Network
YIN-Office

Engler-Bunte-Ring 21
76131 Karlsruhe

Tel. +49 721 608-46184

E-Mail: infoPsv5∂yin kit edu

Das KIT ist seit 2010 als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Willkommen beim Young Investigator Network (YIN)

.

YIN ist die Plattform und demokratische Interessenvertretung der wissenschaftlichen Nachwuchsführungskräfte am Karlsruher Institut für Technologie.

Neuigkeiten

Jubel nach der Entscheidung: Das KIT ist Exzellenzuniversität!
Exzellenzuniversität mit Perspektive

Spitzenforschung, Dialog mit der Gesellschaft und verlässliche Karrierewege sind die Kernaspekte, mit denen sich das KIT in der Förderlinie „Exzellenzuniversitäten“ erfolgreich durchgesetzt hat. YIN-Mitglieder haben aktiv bei Antragstellung und Vor-Ort-Begutachtung mitgewirkt. Nachwuchs-Gruppenleiter werden künftig von einem universitätsweiten Tenure-Track-Systems profitieren, von verstärkter Mitsprache sowie einem erweiterten Qualifikations-, Unterstützungs- und Kooperationsangebot. Die Exzellenzkommission hat elf von 19 antragstellenden Universitäten ausgewählt.

Presseinfo
YIN candidates
YIN-Mitglieder kandidieren für KIT-Senat am 18. Juli

Wir möchten die Erfahrung und Perspektive von Nachwuchs-Wissenschaftlern in den KIT-Senat einbringen und so die Zukunft des KIT mitgestalten. Bitte unterstützen Sie die Kandidatur der Nachwuchs-Gruppenleiter in der Wahl am 18. Juli mit Ihrer Stimme! Als YIN-Mitglieder Hartwig Anzt (l.) und Karsten Woll (r.) setzen sich ein für planbare Karrierewege und transparente Kommunikation; die Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Großforschungs- und Universitätsbereich; Internationalisierung und Diversität; Work-Life Balance sowie Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

KIT-Senatswahl (Intranet)
Science Walk Strickland
69. Nobelpreisträgertagung in Lindau mit Anna Böhmer

Auf der 69. Lindauer Nobelpreisträgertagung war Anna Böhmer eine von 580 ausgewählten Nachwuchs-Wissenschaftlern aus 89 Ländern. Im Jahr der Physik diskutierten 39 Nobelpreisträger über die Themen Kosmologie, Laserphysik und Gravitations-wellen: „Zu meinen Highlights zählten der Science-Walk mit Donna Strickland (2018), die Lebensgeschichte von Claude Cohen Tannoudji (1997) sowie ein Blick hinter die Kulissen der Reform des internationalen Systems der physikalischen Einheiten mit William Philipps (1997) und Klaus von Klitzig (1985),“ so die Helmholtz-Nachwuchsgruppenleiterin.  

www.lindau-nobel.org
 
doi: 10.1029/2018MS001592
Wolken beeinflussen Jet-Streams im Klimawandel

Jet-Streams geben die Zugbahnen außertropischer Stürme vor und bestimmen damit das regionale Klima und Wettergeschehen maßgeblich. Der Klimawandel wird die Position und Intensität der Jet-Streams verändern und so auch die Häufigkeit starker Stürme außertropischen Ursprungs. Wie die BMBF-Nachwuchsgruppe „Wolken und Sturmzugbahnen“ um Aiko Voigt nun herausfand, hängt die Reaktion der Jet-Streams auf den Klimawandel zu einem Großteil von Wolken ab: Ein bis zwei Drittel der polwärtigen Verschiebung sowie die Verstärkung im Nordatlantik und im südlichen Ozean gehen auf Wolken zurück.

mehr
Gabriel Rau erfasst am Brunnen Daten über die Eigenschaften des Untergrunds. Die Erkenntnisse können die nachhaltige Nutzung von Grundwasserressourcen ermöglichen. (Foto: Ian Acworth)
Rev.o.Geophy.: Effiziente Grundwassermessung

Weltweit fallen die Grundwasserpegel und die Qualität verschlechtert sich. Um Grundwasserressourcen kostengünstig und flächen- deckend zu untersuchen, hat Gabriel Rau gemeinsam mit australischen Kollegen eine neue Methode entwickelt: Ein Drucksensor erfasst gezeiten- abhängigen Schwankungen des Grundwasserpegels, denn die sich ändernde Gravitation wirkt auch im Boden. Anhand der Messungen berechnen die Forscher etwa Porösität, hydraulische Leitfähigkeit und Kompressibilität des Untergrunds. Auf klassische Pumpversuche und angelegte Brunnen können sie verzichten.

Reviews of Geophysics
KickOff YIGPrepPro
YIN at the kickoff of the YIG Preparation Program

In April 2019, YIN was among the first to welcome the candidates for the first round of the new Young Investigator Group Preparation Program at KIT. The idea is to provide funding and mentorship for outstanding postdocs to prepare a proposal for third-party funded junior research groups. As part of the CRYS council, YIN members were involved in the election process. They will also be among the mentors sharing their experience on how to successfully move on to the next career step. The program aims to increase the number of YIGs at KIT and also to attract more international and female scientists.

 

Nachrichten Archiv

Wir haben noch viele weitere aktuelle und interessante Informationen für Sie.

mehr