The Young Investigator Network is the platform and democratic representation of interests for independent junior research group leaders and junior professors at the Karlsruhe Institut of Technology.

Subsurface heatdoi.org/10.1038/s41467-022-31624-6 / Menberg, KIT
Nature Communications: Angestaute Hitze im Untergrund für Wärmeversorgung nutzen

Der Klimawandel setzt sich im Boden fort: Vor allem unterhalb von Städten können sich oberflächennahe Schichten um mehrere Grade Celsius erwärmen. Dieser Temperaturüberschuss ließe sich weltweit für eine grundlastfähige Wärmeversorgung nutzen. Dabei wird Grundwasser durch einen Wärmetauscher gepumpt und abgekühlt wieder in das Reservoir zurückgeführt. "Wenn man die überschüssige Wärme nicht abführt, könnte sie in den kommenden Jahrzehnten weltweit die Grundwasserqualität beeinträchtigen", so Katrin Menberg. Im Team mit Erstautorin Susanne Benz sowie Kollegen aus Kanada und Deutschland hat sie tausende Standorte auf mehreren Kontinenten untersucht. In den meisten Fällen wäre eine thermische Nutzung denkbar. Ohne Grundwasser ließe sich ein Wärmemedium im Boden zirkulieren.

Nature Communications
perowskit-perowskit tandem solar moduledoi.org/10.1038/s41560-022-01059-w / Bahram Abdollahi, KIT
Nature Energy: Vollständig skalierbare Perowskit/Perowskit-Tandem-Solarmodule

Forschende am KIT haben einen Prototypen eines All-Perowskit-Tandem-Solarmoduls mit einem Wirkungsgrad bis 19,1 Prozent auf einer Aperturfläche von 12,25 Quadrat-zentimetern entwickelt - ein technologischer Durchbruch! "Das Ergebnis motiviert zu weiteren Arbeiten, um die ebenso nachhaltige wie zukunftsträchtige Technologie durch Aufskalierung sowie Verbesserung der Stabilität zur Marktreife zu bringen“, erklärt Gruppenleiter und Hauptautor Ulrich Paetzold. Der geringe Wirkungsgradverlust bei Aufskalierung basiert auf drei wesentlichen Innovationen: gezieltem Lichtmanagement zur Reduktion optischer Verluste in der Solarzellenarchitektur, Hochdurchsatz-Laser-Strukturierung und dem Einsatz etablierter industriell-skalierbarere Beschichtungsverfahren. Die Fachzeitschrift Nature Energy berichtet.

Nature Energy
UFZ-Dürremonitor für DeutschlandUFZ-Dürremonitor/ UFZ, Friedrich Boeing
KIT Experte des Monats Somidh Saha: Deutschland ist jetzt Waldbrandland

Gerade noch untersuchten Forschende des KIT in Brandenburg, wie sich Wald und Ökosystem von den verheerenden Bränden im Jahr 2018 erholten. Nun haben die aktuellen Brände einen großen Teil der Versuchsflächen zerstört. „Als Folge des Klimawandels erleben wir extreme Hitzewellen und Dürren. Damit steigt natürlich die Feuergefahr. Deutschland ist jetzt ein Waldbrandland,“ sagt Somidh Saha. Mit großen Waldbränden, die sich über mehrere Hundert Hektar ausdehnten, sei nun regelmäßig zu rechnen. Saha erforscht, wie unterschiedliche Baumarten auf Feuer reagieren und wie sich der deutsche Wald resilienter gegenüber den Auswirkungen des Klimawandels gestaltet lässt. Zudem gelte es, viel mehr Ressourcen zur Brandvermeidung und -bekämpfung, Feuerökologie sowie Wiederherstellung von Wäldern bereitzustellen.

KIT Experte Somidh Saha

Veranstaltungen