Home | deutsch  | Legals | Data Protection | Sitemap | KIT
KIT ist Exzellenzuniversität
Verkündung Exzellenz

Young Investigators profit from a university-wide tenure-track system, amplified participation, and extended training offers.

YIN Contact

Karlsruhe Institute of Technology

Young Investigator Network
YIN-Office

Building 30.96, Room 010
Straße am Forum 3
76131 Karlsruhe

Tel. +49 721 608-46184
or -45739
E-Mail: infoBsk7∂yin kit edu
Das KIT ist seit 2010 als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Welcome to the Young Investigator Network (YIN)

.

The Young Investigator Network (YIN) is the platform and democratic representation of interests for junior research group leaders and junior professors at the Karlsruhe Institut of Technology.

NEWS

Crystallographic orientation data plotted with TD color coding.
Nat.Comm.: Verschleiß bei Reibung besser verstehen

Trotz Schmiermitteln erzeugt jede Reibung Energieverlust und Materialverschleiß. Um die Prozesse auf atomarer Ebene besser zu beobachten, hat das Team von Christian Greiner eine Zwillingsgrenze eingesetzt, an der sich die Kristallorientierung des verwendeten Kupfers ändert: Die Atomschichten sind anders ausgerichtet, weisen aber identische Material-eigenschaften auf. Bei Reibung verschieben sich die obersten Atomlagen und die Zwillingsgrenze wird geknickt. Unterm Elektronenmikroskop konnte das Team drei bisher unbekannte atomare Prozesse ausmachen, die langfristig in bessere Computermodelle zur Berechnung von Reibung einfließen.

Nature Communications
druckbare Lichtsensoren
Adv.Mat. farbempfindliche druckbare Lichtsensoren

Telekommunikation in Lichtgeschwindigkeit? Die Entwicklung farbempfindlicher druckbarer Lichtsensoren rückt die optische Datenübertragung in greifbare Nähe. Farben entsprechen den unterschiedlichen Wellenlängen des Lichts und können, im Gegensatz zum einfachen Lichtimpulsen, als Code zur Übermittlung komplexer Informationen dienen. Ein Forscherteam um Gerado Hernandez-Sosa hat nun eine neue Materialzusammensetzung entwickelt, bei der organische Halbleiter auf unterschiedlich Wellenlängen reagieren und die sich zudem auf flexible Träger aufdrucken lässt. Das Fachmagazin Advanced Materials berichtet.

Presseinfo
Board of DGJ
Mit Deutscher Gesellschaft Juniorprofessur im Bund

YIN und die Deutschen Gesellschaft Juniorprofessur (DGJ) wollen künftig intensiver zusammenarbeiten. Im Mittelpunkt stehen Austausch und Kooperationen zur Interessensvertretung des wissenschaftlichen Nachwuchses sowie die Förderung alternativer Karrierewege zur Professur. Viele YIN-Mitglieder kommen von anderen Universitäten oder werden dorthin berufen. Daher freuen wir uns besonders, uns über die DGJ einer bundesweiten Peer-Community anschließen können und Erfahrungen über die Grenzen der Bundesländer hinweg auszutauschen. YIN-Mitglieder können der DGJ fortan kostenlos beitreten.

Info DGJ
 
Debates
KIT Senate approved guest seat for YIN representative

For the first time, a represen-tative of the independent junior research group leaders and junior professors at KIT has been welcomed as permanent guest into the KIT Senate. With this decision, the senators give credit to the strategic importance of this target group. As newly elected representative YIN speaker, Hartwig Anzt will size the chance to increase the consideration of junior staff and add their practical knowledge and experiences to the senators' debates. YIN Deputies are Karsten Woll and Katharina Scherf. The KIT Senate issues an opinion on the structural and development plan of KIT as well as on the drafts of the economic and the finance plan.

Adolf-Martesn-Preis für Christian Greiner
Adolf-Martens-Prize goes to Christian Greiner

Christian Greiner receives one of the three Adolf-Martens-Prizes 2018, presented by the president of the German Federal Institute for Materials Research and Testing (BAM). With the award, the Adolf-Martens Fond honors outstanding research of young scientists in material sciences and testing, analytical chemistry, safety technology and associated fields. Christian Greiner leads the Emmy-Noether group “Materials Tribology” and, in 2017, obtained a Consolidator Grant from the European Research Council (ERC) for his project “Deformation Mechanisms are the Key to Understanding and Tayloring Tribological Behaviour”.

press info BAM
Hartwig Anzt, UT/KIT
Faster algorithms through multiprecision format

Multiprecision algorithms mix different precision formats to get faster computation run-time – currently saving up to 20%. While preserving double-precision quality in the output, intermediate calculations can run on a lower precision format. In memory bound algorithms, where the data transfer volume slows down the computation, more-compact precision formats can reduce the pressure on the memory bandwidth. Hence, decoupling of the arithmetic from the memory format is essential, says Hartwig Anzt in a Let’s Talk Exascale podcast. As multiprecision algorithms are not limited to special-function units, a strong focus lies on interoperability.

 

News Archive

Recent news with detailed information can be found in the News Archive.